Seit meiner Kindheit gehören Tiere zu meinem Alltag. Meerschweinchen, Ratten,  Katzen, Pflegepferd und Pflegehunde - bis 2007 endlich Hovawart Hündin "Amy" bei uns einzog.  2012 erfüllte ich mir einen weiteren Traum und Berger des Pyrenees "Goofy" fand seinen Platz in unserer Familie.  Amy war eine fantastische Lehrmeisterin in allen Bereichen des Lebens, auch wenn sie 2014 so jung nach kurzer schwerer Krankheit leider verstarb.  Da mir ein Hund mitlerweile unvorstellbar erschien fand im selben Jahr noch Hütehundmix Hündin "Floss" aus dem spanischen Tierschutz ihr Zuhause bei uns. 

Mit allen Hunden war und bin ich im Hundesport aktiv. Viele Jahre hat uns das "Agility" begleitet. Hier war ich auch einige Jahre als Übungsleiterin tätig.  Im Bereich Dogdance und Mantrailing konnten wir ebenfalls wertvolle Erfahrung sammeln.  Auch der Zughundesport weckte mein Interesse und so besuchte ich Seminare  - seither sind wir mit großer Leidenschaft dabei. 

 

Hauptberuflich arbeite ich als Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intensiv- und Anästhesiepflege auf einer Intensivstation im Krankenhaus. Die Tiere sind ein wundervoller Ausgleich zu diesem Job. Schon früh war klar dass ich mich beruflich gerne in den Tierbereich weiterentwickeln würde - und so fiel 2016 , nach der Fachweiterbildung in der Klinik,  der Startschuss für das Studium zur Tierphysiotherapeutin und Tierakupunkteurin an Groß- und Kleintier beim ifT - Institut für Tierheilkunde.  Das Studium habe ich erfolgreich abgeschlossen. 

 

Vor allem durch meinen Beruf bekam der Satz "Vorbeugen ist besser als heilen" eine sehr große Bedeutung. Die Prävention ist mir ein sehr großes Anliegen - getreu nach dem Motto der TCM (Tradiotionellen chinesischen Medizin)  möchte ich Euch folgenden Satz sehr ans Herz legen. 

 

"Man kann heilen was gestört ist, nicht etwas das zerstört ist"

 

 

 Ich freue mich darauf auch Deinem Vierbeiner helfen zu dürfen.